SVO zuhause weiterhin verlustpunktfrei

Die Ohlsbacher Handballer konnten das Topspiel gegen die SG Hornberg/Lauterbach mit 22:19 (13:11) für sich entscheiden. Aggressive Deckung und starker Denis Kempf im Tor ebneten den Weg zum Sieg.

Die Anfangsphase zeigte das erwartet ausgeglichene Spiel, wobei sich keine der beiden Mannschaften absetzten konnte (5:5, 13. Minute). Erst jetzt gelang es dem SVO drei Treffer in Serie, zwei davon in Unterzahl, zu erzielen und so konnte man sich ein erstes kleines Polster verschaffen. Diesen Vorsprung konnte man bis zur Halbzeit verwalten und demnach ging es mit einem knappen 13:11 in die Kabinen.

Dass sich die beiden besten Defensivreihen der Bezirksklasse gegenüberstanden, machte sich vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit bemerkbar. Der SVO konnte erst nach fünf Minuten das Spielgerät ins gegnerische Tor befördern, die Gäste aus dem Schwarzwald brauchten hierfür sogar zwölf Minuten. Durch die Torflaute konnte man sich das erste Mal etwas weiter absetzen konnte (15:11), aber auch nachdem die SG wieder mit dem Torewerfen begann, behielt die Mannschaft von Christian Lang die Oberhand und erhöhte weiter auf 18:13. Jan Moosmann konnte zehn Minuten vor Ende nochmal zum 18:15 verkürzen, doch für mehr sollte es an diesem Abend nicht reichen. Die aus der Manndeckung gegen Max Echle entstehenden Lücken wusste man gut zu nutzen und Rotinier Daniel Hoffmann verwandelte in der 56. Spielminute seinen zweiten Siebenmeter zum 22:16, was gleichzeitig die Vorentscheidung war.

Mit dem Sieg im Rücken fährt man nun am Gründonnerstag zu der Südbadenliga-Reserve aus Oberkirch. Der TVO konnte einen knappen Sieg gegen Schutterzell einfahren und kann ebenfalls gestärkt in die Osterpartie gehen. Anpfiff in Oberkirch ist um 20:30 Uhr.

SV Ohlsbach: Kempf; Richter 7, Pesch 5, Echle 5/2, J. Huber 2, Hoffmann 2/2, Kurz 1, Wußler, Bühler, Erdrich, F. Huber, Kern, Degen.

SG Hornberg/Lauterbach: Ecker, Wöhrle; J. Moosmann 4, Marvin Schaumann 4, Langenbacher 3, F. Moosmann 3/1, Kienzler 2, Fabiano 1, Maximo Schaumann 1, R. Moosmann 1, Molitor, Staiger.