SV Ohlsbach sichert sich die Herbstmeisterschaft

Wie schon in den letzten Jahren taten sich die Ohlsbacher besonders in der ersten Halbzeit sehr schwer gegen die Offenburger und konnten nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

Ganze neun Minuten dauerte es, bis Max Echle das erste Tor für die Hausherren erzielen konnte. Speziell die Chancenverwertung bereitete den Gastgebern zu Beginn großes Kopfzerbrechen, mehrfach scheiterte man mit klarsten Chancen am Offenburger Keeper oder dem Torgebälk. Erst als Matthias Vogt drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff das 8:13 erzielte, schien der Tabellenführer endlich aufzuwachen. Mit drei Treffern in Folge konnte der Rückstand bis zur Pause immerhin auf zwei Tore verkürzt werden.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Hausherren nicht nach und fanden mehr und mehr zum gewohnt sicheren Spiel der letzten Wochen. Kontinuierlich zog man nun davon und konnte den Vorsprung stetig ausbauen. Zwar gaben sich die Offenburger, die verletzungsbedingt kaum Alternativen auf der Bank aufbieten konnten, zu keiner Zeit auf, jedoch merkte man mit zunehmender Spieldauer deutlich den Kräfteverschleiß.
Auch eine offensivere Abwehrvariante der Eisenbahner sollte letztlich keinen Erfolg mehr bringen. Souverän spielte der SVO das Spiel zu Ende und konnte sich mit einem 27:22 Erfolg beide Punkte und somit die Herbstmeisterschaft in der Bezirksklasse sichern.

Auch die zweite Herrenmannschaft wurde im letzten Spiel des Jahres ihrer Favoritenrolle gerecht und konnte sich mit einem 34:24 Heimerfolg gegen das Tabellenschlusslicht aus Unterharmersbach ebenso die Herbstmeisterschaft der Kreisklasse B sichern.

Die Herrenmannschaften freuen sich über diesen tollen Erfolg und wünschen allen Fans und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und freuen sich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr.

SV Ohlsbach – ETSV Offenburg 27:22 (11:13)

SVO: M. Doninger, D. Kempf; M. Echle 10/1, J. Richter 5, J. Huber 3, M. Bühler 3, Ph. Wußler 2, T. Kern 2, D. Isenmann 1, F. Huber 1, P. Spitzmüller, M. Göppert, T. Erdrich, D. Rappenecker
ETSV: J. Schendekehl; C. Lederer 8/1, M. Vogt 6, S. Wagner 4, J. Rink 2, J. Marwein 1, S. Weißer 1, T. Martens, L. Häusler