Zwei Punkte für die Elgohls

Am Samstag trafen die Elgohls auf den Aufsteiger BSV Phönix/Sinzheim II. Das Team um Frank Sepp war hoch motiviert und wollte die zwei Punkte in der heimischen Halle sichern. Trainer Sepp machte eine klare Ansage an sein Team und forderte zu mehr Konzentration um dieses Mal die Fehlerquote so gering wie möglich zu halten.

Zu Beginn des Spiels waren beide Teams gleich auf, bis die SG Ohlsbach/Elgersweier sich nach 18 Minuten einen Vorsprung (7:4) erspielen konnten. Diesen wollten sie natürlich weiter ausbauen und dazu musste sie weiter konzentriert und mit Tempo spielen. Durch gutes Zusammenspiel im Angriff konnte man zur Halbzeit mit einem Ergebnis von 11:6 in die Pause gehen. Frank Sepp appellierte an sein Team, den Vorsprung nicht aus der Hand zu geben und weiter mit Druck auf die Abwehr zu spielen. Es war wichtig, auch in der zweiten Halbzeit das Tempo weiter hochzuhalten. » weiterlesen

Erstes Spiel – hohe Erwartungen

Am 08. Oktober 2017 trafen die Damen der SG Ohlsbach/Elgersweier auf die SG Freudenstadt/Baiersbron in auswärtiger Halle.
Nach einer langen Vorbereitung sind die ElgOhls fit und bereit für das erste Rundenspiel. Mit hohen Erwartungen fuhren sie Richtung Freudenstadt. Nach einer sehr konzentrierten Aufwärmphase kamen die Damen unter Frank Sepp aus der Kabine und es war klar sie wollten die Saison mit einem Sieg beginnen. In den Anfangsminuten konnten die ElgOhls mit der Heimmanschaft noch gut mithalten. Doch dann wurden sie durch immer mehr Fehlpässe unsicherer und passiver. Nach einer Ausszeit und einer klaren Ansage von Trainer Frank Sepp konnten sich vor allem Lena Echle, Ute Schellenberg und Selina Wörle in der ersten Halbzeit durch konzentrierte Abschlüsse hervorheben, sodass sich die ElgOhls mit einem Halbzeitstand von 11:16 in die Pause retten konnten.

» weiterlesen

ElgOhls bejubeln wichtigen 32:19-Sieg

Zwei sehr wichtige Punkte konnte sich die SG Ohlsbach/ Elgersweier am Samstag in der heimischen Otto-Kempf-Halle sichern. Zu Gast war das Tabellenschlusslicht, die SG Achern-Rheinmünster.

Zwar konnte man gleich anfangs in Führung gehen und zeigte schöne Aktionen im Angriff, jedoch war man in der Abwehr zunächst zu passiv und auch die Gäste kamen immer wieder durch einfache Tore zum Erfolg (2:0, 3:2, 5:4).
Langsam stabilisierte sich die Abwehr und nach drei Toren in Folge konnten die ElgOhls beim Stand von 8:4 erstmals mit 3 Toren in Führung gehen. Die Schützlinge von Frank Sepp & Steffi Räpple drückten aufs Tempo und konnten immer wieder schnelle Tore erzielen.
Auch wenn die Damen der SG O/E an diesem Abend mehrfach am Pfosten scheiterten, wurde der Vorsprung in Durchgang eins weiter ausgebaut. Mit einer komfortablen 7-Tore-Führung ging es beim Stand von 16:9 in die Halbzeitpause.

» weiterlesen

ElgOhls holen zwei wichtige Punkte

 25:18 gegen Tabellennachbarn HSG Murg

Am Samstag empfingen die Damen der SG Ohlsbach/ Elgersweier mit der HSG Murg eine Mannschaft, die mit einem Punkt Vorsprung der direkte Tabellennachbar war.

ElgOhls-Coach Frank Sepp stimmte seine Schützlinge bereits im Training ein, dass man die Toptorjägerin des Gegners, Tanja Feser, gleich von Beginn an Mann decken wird. Dies wurde auch umgesetzt. Allerdings verhalf dies den ElgOhls zunächst nicht, in Führung zu gehen. Bis zur 15. Minute spielten beide Teams auf Augenhöhe (4:4). Die Abwehr der Heimmannschaft stand oft nicht kompakt genug, was die Gäste der HSG zu einfachen Toren einlud. Im Angriff taten sich die ElgOhls anfangs ebenfalls schwer, das Spiel war geprägt von Fehlwürfen sowie immer wieder von kleinen Fehlern, die zu Ballverlusten führten.
» weiterlesen

ElgOhls treten Heimreise ohne Punkte an

Am Sonntag traf man zu ungewöhnlich früher Zeit auf die Damen der SG Willstätt-Auenheim.

Mit stark dezimiertem Kader begann die Partie bis zum Stand von 3:3 ausgeglichen, bevor die Gastgeberinnen eine Schippe drauflegten und über 5:3 auf 7:4 davonzogen (23. Min.). Bis zur Halbzeit konnten die ElgOhls die 3-Tore-Führung für die SG Willstätt-Auenheim nicht mehr egalisieren (9:6).

Positiv zu bewerten war die Defensive, 9 Tore in 30 Minuten war absolut akzeptabel, auch wenn die SG Ohlsbach/ Elgersweier den Gegnern das eine oder andere Mal zu viel Raum ließ. Zu bemängeln hatte Coach Frank Sepp jedoch die unvorbereiteten Rückraumwürfe seiner Schützlinge, die mehrfach von den Gastgeberinnen geblockt wurden und somit leichte Beute für diese waren. Sicherlich fehlten hier die Torjägerinnen Carolin Kempf und Luisa Tschopp. Mit Samira Lothspeich, Selina Wörle und Sara Rappenecker musste Frank Sepp gleich auf drei weitere Spielerinnen verzichten.

Anfangs der zweiten Halbzeit traten die ElgOhls dann selbstbewusster auf und konnten zunächst zwei Tore in Folge erzielen und somit zum 9:8 aufschließen. Auch beim Zwischenstand von 12:11 in der 37. Minute waren die Gäste auf Tuchfühlung, konnten allerdings zu keiner Zeit ausgleichen.

Durch unkontrollierte Abschlüsse und Fahrlässigkeit in der Abwehr konnte die gastgebende SG dann wieder zum ursprünglichen Abstand von 3 Toren davonziehen, ehe man 13 Minuten vor Ende sogar mit 4 Toren hinten lag. Nach dem Treffer zum 18:14 schien dann jedoch nochmals ein Ruck durch die Mannschaft um Trainer Frank Sepp zu gehen – binnen 3 Minuten stand es plötzlich 18:17 und die Partie war wieder völlig offen (51. Minute). Während die SG Willstätt-Auenheim jedoch unbeeindruckt und sicher weiterspielte, gelang den ElgOhls hingegen nichts mehr. Über 20:18 und 23:18 mussten sich die Gäste schlussendlich mit einer 24:19-Niederlage abfinden, die am Ende etwas zu hoch ausfiel.

Weiter geht es am Samstag, 18.03., wo man in heimischer Halle die HSG Murg empfangen wird. Hier haben die ElgOhls einiges gut zu machen, mussten sie im Hinspiel mit einer mehr als deutlichen Niederlage von 23:11 nach Hause fahren.

Tore SG Willstätt-Auenheim:
N. Sax 5/3, G. Kimmer 4, M. Schwing 9/1, V. Großmann 2, A. Bechtold 2,M. Lacker 2

Tore SG Ohlsbach/ Elgersweier:
S. Milowski 4/1, L. Weimer 1, F. Buß 1, U. Schellenberg 1, A. Kempf 4, S. Kempf 7/3, J. Birmele 1